Atlas®

Informieren Sie sich über Materialien, Ausführungen, Normen und Piktogramme im Bereich ATLAS® Fußschutz:

ALU-TEC® TECHNOLOGIE – die neue Leichtigkeit

Die ATLAS® alu-tec® Modelle zählen zu den Leichtgewichten unter den Sicherheitsschuhen. Auf Grund der leichten Aluminiumkappe verlagert sich der Schuhschwerpunkt zur Fußmitte. Dies hilft Stolperunfälle zu vermeiden. Das thermisch neutrale Verhalten von Aluminium lässt Kältebrücken im Schuhinnenraum entstehen.

XP® TECHNOLOGIE – metallfreie Durchtritthemmung

Mit der durchtritthemmenden XP® Technologie bietet ATLAS® ein innovatives Laufsohlensystem. Die XP® Zwischensohle ist komplett metallfrei und extrem leicht. Die flexible Materialstruktur optimiert die Torsion der Laufsohle. Das bedeutet in der Praxis: Trifft man unerwartet auf unebene Bodenverhältnisse, bietet die Längsflexibilität eine hervorragende Auftrittssicherheit. Das Umknickrisiko wird so aktiv reduziert. Die Durchtritthemmung bezieht sich auf die EN ISO 20345 S1P und S3.

ACTIVE-X – aktive Feuchtigkeitsregulierung

Das aktiv-X Funktionsfutter wirkt feuchtigkeitsregulierend und sorgt dafür, dass die Schuhe schnell wieder trocknen. Es färbt nicht ab, ist hautfreundlich, scheuerbeständig und bietet dem Träger eine hohe Atmungsaktivität. Zudem ist es nach Oeko-Tex® Standard 100 geprüft.

CLIMA-STREAM® – dynamische Klimaregulierung

Das ATLAS® clima-stream® Konzept erhöht die Atmungsaktivität spürbar. Der Einsatz von hochwertigen, atmungsaktiven Obermaterialien und leichten Innenfuttern schafft diesen unverwechselbaren Komfort.

GORE-TEX® ALL SEASONS – gut geschützt durch jede Jahreszeit

Gerade im Berufsalltag mit hohen körperlichen Anforderungen und teilweise extremen Belastungen spielt das richtige Schuhwerk eine wichtige Rolle. Einflüssen, wie Kälte und Nässe von außen sowie Feuchtigkeit von innen, wird durch entsprechenden Kälteschutz, Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität effektiv entgegengewirkt. So bleibt die Leistungsfähigkeit des Trägers erhalten und krankheitsbedingte Ausfälle werden minimiert.

GORE-TEX® Hauptvorteile:
+ zuverlässige Wasserdichtigkeit verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit
+ hoher Komfort drinnen, perfekter Schutz draußen, das ganze Jahr
+ äußerst hohe Atmungsaktivität schützt die Füße vor dem Überhitzen

GORE-TEX® Technologie:
Eine GORE-TEX® Membrane weist 1,4 Milliarden mikroskopisch kleine Poren auf. Diese Poren sind 20.000 mal kleiner als ein Wassertropfen, jedoch größer als ein Wasserdampfmolekül. Damit ist die GORE-TEX® Membrane von außen absolut wasserdicht. Schweiß kann in Form von Wasserdampf jedoch ungehindert von innen nach außen entweichen.

INNOFLEX SYSTEM – POWER YOUR WORK

ATLAS® bringt modernste Technologien und die anatomischen Bedürfnisse eines jeden Trägers zusammen. Das neue INNOFLEX SYSTEM® versteht sich als ganzheitliches Laufsohlenkonzept und unterstützt den Läufer in jeder Bewegungsphase. Vom ersten bis zum letzten Bodenkontakt wird der Sohlenkomplex permanent über die gleiche, natürliche Kraftverlaufslinie, der INNOFLEX LINE, gelenkt.

Sie leitet die Kräfte von der Ferse bis zur Spitze optimal und unterstützt so die natürliche Kraftverlaufslinie. Für die entsprechende Energieaufnahme, also die Dämpfung, sind besondere Bereiche wie z.B. die CLOUDZONE in der Ferse verantwortlich.

Die großformatigen Trittflächen, welche mit besonders energieaufnahmefähigem MPU®-Material ausgestattet sind, nehmen die Energie auf und geben diese wieder gezielt in den Bewegungsablauf zurück. So kann ein ermüdungsfreies Laufen über den gesamten Arbeitstag hinweg garantiert werden.

1) FLEXKERBEN
Die zahlreichen und reaktionsfreudigen FLEXKERBEN unterstützen das natürliche Abrollverhalten und sorgen mit ihrer Anordnung für perfekten Grip und Halt.

2) DYNAMIC PLATES
Die im Vorfußbereich angeordneten neuen DYNAMIC PLATES übertragen die Vorwärts- Energie perfekt. Dabei spielt die Positionierung eine maßgebliche Rolle.

3) INNOFLEX LINE
Das INNOFLEX SYSTEM® nimmt die restlichen Kräfte auf und führt diese über die Bewegung gezielt nach innen zum optimalen Abdruckpunkt.

4) CLOUDZONE
Die Aufprallkräfte und starken Stöße werden in der Auftrittsphase durch ein Hochleistungssystem im Fersenbereich, der CLOUDZONE, absorbiert und abgeschwächt, damit am Ende des Tages der Träger genauso viel Energie hat, wie zu Beginn. Die extra ausgestellten Profile unterstützen den Träger und vermitteln ihm eine gute Trittsicherheit. Dabei kann er sich ganz auf den Vortrieb konzentrieren und muss so wenig Kraft wie möglich für die Stabilisierung des Fußgelenkes einsetzen.

MPU® Light Sohlentechnologie – unglaublich leicht, außergewöhnlich dynamisch

Die MPU® Light-Sohlentechnologie bietet einen angenehmen Laufkomfort und ein optimales Dämpfungsverhalten.

  • 3,5 mm Profil
  • SRC Rutschhemmung
  • antistatisch

GRIP ZONE
Die ergonomische Profilgestaltung der Sohle sorgt für mehr Grip und unterstützt den natürlichen Bewegungsablauf.
Rutschhemmung nach EN ISO 20345 – SRC.

OUTDOOR SOHLENTECHNOLOGIE

  • CI Kälteisolierung
  • SRC Rutschhemmung für einen sicheren Auftritt
  • 3D-Dämpfung ermöglicht spürbar schonendes und ermüdungsfreies Laufen
  • 4,5 mm Grobstollenprofil
  • antistatisch

ICE AGE OUTDOOR SOHLENTECHNOLOGIE

  • CI Kälteisolierung
  • SRC Rutschhemmung für einen sicheren Auftritt
  • 3D-Dämpfung ermöglicht spürbar schonendes und ermüdungsfreies Laufen
  • 4,5 mm Grobstollenprofil
  • antistatisch

DUOSOFT® SOHLENTECHNOLOGIE HI1

Die Nitrillaufsohle mit hoher Hitzebeständigkeit

+ HI Heat Isolation
+ HRO Heat Resistent Outsole Hitzebeständigkeit, Verhalten der Laufsohle gegenüber Kontaktwärme
+ hitzebeständig bis ca. 220 °C
+
SRC Rutschhemmung für einen sicheren Auftritt
+ 3D-Dämpfung ermöglicht spürbar schonendes und ermüdungsfreies Laufen

+ 4,5 mm Grobstollenprofil
+ antistatisch

MPU® OFFICE TECHNOLOGIE

Männersache – guter Auftritt garantiert

+ 2,5 mm Pofil
+ antistatisch

3D-DÄMPFUNGSSYSTEM von ATLAS® – gesünder Arbeiten mit der richtigen Dämpfung

Das neue 3D-Dämpfungssystem von ATLAS® ermöglicht ein spürbar schonendes und ermüdungsfreies Laufen. Die Grundlage für diesen hervorragenden Laufkomfort bilden die drei Basiskomponenten:

DRUCKENTLASTUNG • DÄMPFUNG • DYNAMIK

+ druckentlastende Einlegesohle
+ dämpfende Komfort-Zwischensohle
+ dynamisches Laufsohlensystem

BOA® – einfach, schnell & innovativ

Das BOA® Fit System ermöglicht ein schnelles Schließen und einfaches Nachjustieren der Schuhe. Zum Öffnen wird der Verschluss lediglich aus seiner Fixierung gezogen. Zum Schließen wird er hineingedrückt und festgedreht – pusch & turn.

Mit dem BOA® Fit System haben Sie den Dreh raus.

BOA® Fit System
ermöglicht einfaches und präzises Verschließen und Nachjustieren für eine perfekte Passform

starke & langlebige BOA® Laces
zum passgenauen Fixieren des Schuhs beim Verschließen

BOA® Lace Guides
ermöglichen die gleichmäßige Druckverteilung beim Verschließen des Schuhs


das ATLAS® – MEHRWEITENSYSTEM

W10, W12, W13, W14

Alles ATLAS® Sicherheitsschuhe der Standardweite 10 werden in breiter, fußgerechter Passform hergestellt. Darüber hinaus steht Ihnen ein individuelles Mehrweiten-System zur Verfügung. Mit diesem Konzept bietet Ihnen ATLAS® den passformgerechten Schuh.

  • W10 – Standardweite, breit
  • W12 – extrabreit
  • W13 – spezial
  • W14 – spezial

orthopädische Einlagenversorgung ATLAS®

DGUV Regel 112-191

Durch die Fusion der Berufsgenossenschaften und der öffentlichen Unfallversicherungsträger hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung eine Vereinheitlichung der Regelwerke vorgenommen. Die Bezeichnung ändert sich in DGUV Regel 112-191.

Die DGUV Regel 112-191 schreibt vor, dass orthopädische Einlagen nur in Verbindung mit einer gültigen Baumusterprüfung in Sicherheitsschuhe eingelegt werden dürfen, damit diese weiterhin der Norm EN ISO 20345 entsprechen. ATLAS® bietet Ihnen für die orthopädische Einlagenversorgung praxisorientierte Lösungen. Die Baumusterprüfungen erfolgten durch den TÜV Rheinland. Die Anpassung der Einlagen wird durch den örtlichen Orthopädieschuhmacher oder Ihr Sanitätshaus vorgenommen.

Bitte beachten Sie bei der Einlagenversorgung die jeweilige Fertigungsanweisung. Weitere Informationen finden Sie im hier: Fertigungsanweisung orth EL.

Gesünder arbeiten – mit orthopädischen Einlagen nach Maß

Schätzungsweise leidet über die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung an Fußproblemen, wie wissenschaftliche Studien belegen. Spreizfüße, Plattfüße, Bänderschwächen, Sprunggelenksverletzungen – die Palette an schmerzhaften Fehlstellungen, rund um das Knochengerüst, das uns durchs Leben trägt, scheint grenzenlos zu sein. Diese Erkrankungen wirken sich auf den gesamten Bewegungsapparat und die Leistungsfähigkeit des Menschen aus. Der demografische Wandel mit einem älter werdenden Mitarbeiterstamm in den Unternehmen sorgt dafür, dass diese Erkrankungen weiter zunehmen werden. Und das eine einfache und effektive Versorgung der Mitarbeiter gewährleistet ist.

ATLAS® bietet Lösungen, die dem Träger von Sicherheitsschuhen helfen, beschwerdefrei den Arbeitstag zu meistern.


Checkliste für ihre orthopädische Einlagenversorgung

  1. Wählen Sie aus dem ATLAS® Sortiment ein Schuhmodell aus, welches mit dem Einlagen-Symbol gekennzeichnet ist.
  2. Wenn Ihr Orthopäde eine medizinisch notwendige Einlagenversorgung verordnet hat, reichen Sie bitte den gewählten ATLAS® Sicherheitsschuh und das Rezept bei Ihrem örtlichen
    Orthopädieschuhmacher oder Sanitätshaus ein.
  3. Ihr Orthopädieschuhmacher oder Sanitätshaus fertigt Ihnen dann, unter Berücksichtigung der im Schuhkarton beiliegenden Fertigungsanweisung (Gebrauchsanweisung), Ihre individuelle,
    passgenaue Einlage an. Die im Schuh einliegende ATLAS® Klima Komfort® Einlegesohle bildet hierbei die Grundlage.
    Für Ihre persönliche Einlagenversorgung stehen Ihnen weiterhin die Ergo-Med® Einlagen von ATLAS® sowie die Einlagen Secosol® von Hartmann und Ergo-Pad® work:h von Bauerfeind zur Verfügung.
  4. Die Abrechnung der Einlagen erfolgt über den Orthopädieschuhmacher.

geprüfte Einlagen für ATLAS® Sicherheitsschuhe

ATLAS® bietet Ihnen für die orthopädische Einlagenversorgung ein großes Sortiment an unterschiedlichen Einlagen.

Mustersohle – Fertigungsbeispiel für orthopädische Einlagen:


ERGO-MED Einlagen

Produktinformation

  • zertifiziert für alle ATLAS® Sicherheitsschuhe nach EN ISO 20345
  • atmungsaktives und hautfreundliches Obermaterial
  • Entlastung von Schmerz- und Druckpunkten
  • hervorragende Dämpfung
  • aktive Bewegungsunterstützung
  • antistatisch und für ESD geeignet
  • Größen: 36 – 49

Orthopädische Anpassungsmöglichkeiten durch ihren Orthopädieschuhmacher oder ihr Sanitätshaus unter Berücksichtigung der Fertigungsanweisung

  • Verkürzungsausgleich bis 13 mm
  • Innen- und Außenranderhöhung
  • Tieflegung und/oder Polsterung

weitere Partner für weitere zertifizierte orthopädische Einlegesohlen

Zusätzlich zu unserer flexiblen Einlagenanpassung bieten Ihnen unsere Partner weitere zertifizierte orthopädische Einlegesohlen an. Ihr örtlicher Orthopädieschuhmacher kann für Sie geeignete Einlagen direkt bei unseren Partnern für Sie beziehen und hilft Ihnen auch bei der Produktauswahl gerne weiter.

Zur jeweiligen Homepage gelangen Sie durch Klick auf das entsprechende Logo.

ErgoPad® work:h

  • geeignet für ATLAS® Sicherheitsschuhe nach EN ISO 20345
  • Verkürzungsausgleich bis 10 mm
  • Innen- und Außenranderhöhung
  • Tieflegung und/oder Polsterung
  • weiche Deckschicht aus ESD-leitfähigem Schaum
  • unterstützt die natürliche Fußwölbung
  • thermisch verformbar, individuell anpassbar
  • antistatisch und für ESD geeignet
  • entspricht den Anforderungen nach DGUV Regel 112-191
  • ÖNORM Z1259 konform
  • Größen: 35 – 48

Secosol®

  • geeignet für ATLAS® Sicherheitsschuhe nach EN ISO 20345
  • Verkürzungsausgleich bis 8 mm
  • Innen- und Außenranderhöhung, Fersenpolster, Plantarsehnenpolster, oder Fersenspornpolster optional
  • ESD-fähig
  • entspricht den Anforderungen nach DGUV Regel 112-191
  • ÖNORM Z1259 konform
  • Größen: 35 – 50

orthopädische Zurichtungen von Sicherheitsschuhen – DGUV Regel 112-191

Orthopädische Schuhzurichtungen beinhalten die Einarbeitung von orthopädischen Elementen, wie zum Beispiel Abrollhilfen, Schuh- und Absatzerhöhungen. Diese werden nach funktionellen und gesundheitlichen Gesichtspunkten individuell integriert und helfen, vorhandene Beschwerden zu beseitigen oder vorzubeugen. Die orthopädischen Elemente müssen baumustergeprüft sein, damit diese weiterhin der Norm EN ISO 20345 entsprechen. Die Baumusterprüfungen erfolgten durch den TÜV Rheinland.

Orthopädische Zurichtungen bei ATLAS® Sicherheitsschuhen können ausschließlich von ATLAS®-zertifizierten Orthopädieschuhmachern vorgenommen werden. Hierfür steht Ihnen ein flächendeckendes Netzwerk zur Verfügung. Wir beraten Sie gerne.

Weite Informationen erhalten Sie hier.

Sonderanfertigungen
für die orthopädische Versorgung gemäß DGUV Regel 112-191

Checkliste für Ihre orthopädischen Zurichtungen

  1. Wählen Sie ein Schuhmodell in Ihrer Größe und Weite aus der ATLAS® Ergo-Med® Serie aus.
  2. Wenden Sie sich an einen von ATLAS® zertifizierten Orthopädieschuhmacher. Die Kontaktdaten der zertifizierten Orthopädieschuhmacher können Sie auf Anfrage von unserem Team erhalten.
  3. Der Orthopädieschuhmacher wird die notwendige Zurichtung durchführen.
  4. Die Auslieferung und die Abrechnung der vorgenommenen Maßnahmen erfolgt durch den Orthopädieschuhmacher.
  5. Die Kosten für Sonderanfertigungen können im Einzelfall auch bei den entsprechenden öffentlichen Kostenträgern eingereicht werden.

Zum Shop