Schnelldesinfektion

 

Bei der Schnelldesinfektion handelt es sich um einen Unterbegriff der Flächendesinfektion. Die Flächendesinfektion allgemein ist ein Verfahren zur Inaktivierung von Erregern auf unbelebten Oberflächen. Die Häufigkeit und der Umfang der Flächendesinfektion sind abhängig von dem Risikopotenzial, welches von der Oberfläche ausgeht. Problematisch sind häufig gemeinschaftlich genutzte Flächen, wie Türgriffe oder Handläufe, sowie Flächen, die mit Lebensmitteln oder anderen kritischen Produkten in Kontakt kommen. Denn Krankheitserreger können teilweise monatelang auf Oberflächen überleben.

Bei kleinen Flächen eignen sich alkoholische Schnelldesinfektionsmittel, da diese in der Regel gebrauchsfertig sind und eine sehr kurze Einwirkzeit haben. Sichtbare Kontaminationen sollten vor der Schnelldesinfektion entfernt und nasse Oberflächen getrocknet werden. Bei glatten und gut erreichbaren Flächen ist eine Wischdesinfektion durchzuführen, um eine vollständige Benetzung mit dem alkoholischen Schnelldesinfektionsmittel zu gewährleisten. Eine Sprühdesinfektion empfiehlt sich bei schwer erreichbaren Stellen. Insgesamt ist zu beachten, dass die Oberfläche über den gesamten Zeitraum feucht gehalten wird.

Zeigt alle 3 Ergebnisse