Lupriflex®

DAS UNTERNEHMEN L. Priebs GmbH & Co. KG – Innovation aus Tradition
Die L. Priebs GmbH & Co. KG gehört in Deutschland zu den Herstellern von Sicherheitsschuhen mit langer Tradition und großer Erfahrung. Das Familienunternehmen wurde 1798 gegründet.

Tief verwurzelt im Ruhrgebiet mit seiner Bergbaugeschichte entstanden in den 1930er Jahren Bergarbeiterstiefel, die heute im Ruhrmuseum in Essen zu sehen sind. In den 1980er Jahren entwickelte das Unternehmen den ersten Sicherheitsstiefel “Anti-Knick“ zum Schutz vor Umknickunfällen.

Heute stehen wasserdichte Sicherheitsschuhe und Schnittschutzstiefel im Mittelpunkt. Ein wesentliches Ziel ist, diese möglichst schadstoffarm, umweltschonend und sozial verträglich zu produzieren.

Cambrelle® 
ist das weltweit bekannteste und am häufigsten verwendete Marken-Schuhfutter. Das Geheimnis liegt in seiner einzigartigen Faserstruktur.

hohe Feuchtigkeitsaufnahme
Cambrelle® hat die Fähigkeit, bis zu 350% seines eigenen Trockengewichts in seiner Faserkonstruktion aufzunehmen, bevor es sich feucht anfühlt. Dies bedeutet, dass es leicht mit Schweiß umgehen kann, der mit den anstrengendsten Aktivitäten verbunden ist.

trocknet schnell – hemmt den Geruch
Es überträgt keine Feuchtigkeit auf andere Teile des Schuhs, von wo es nicht leicht entweichen oder verdunsten kann. Sobald der Träger seinen Fuß aus einem mit Cambrelle® ausgekleideten Schuh nimmt , verdunstet die gespeicherte Feuchtigkeit direkt wieder in die Atmosphäre. Durch die Freisetzung von Feuchtigkeit auf diese Weise halten Schuhe länger, da die mit dem Schweiß verbundenen Bakterien andere Teile des Schuhs nicht zu zersetzen beginnen. Schuhe erholen sich schneller. Cambrelle® verrottet nicht und ist gegen Mehltau geschützt.

langlebig
Cambrelle® Vliesfutter überdauern normalerweise die Lebensdauer von Schuhen.

zusätzlicher Komfort
Der Komfort von Schuhen hängt davon ab, dass sich die Füße trocken anfühlen. Cambrelle® ist im Sommer herrlich kühl und im Winter warm. Auch die Konstruktion sorgt für einen komfortablen Dämpfungseffekt.

Coolmax® 

Atmungsaktive und feuchtigkeitsregulierende Hochleistungsfaser für ein optimiertes Fußklima.

Cordura® 
wird für hochwertige Schuhe verwendet. Es handelt sich um eine revolutionäre Technologie für Berufskleidung, ein luftstrukturiertes, hochfestes Nylon von DuPont. Diese haltbare Faser ist in einer Vielzahl von Produkten für Wandern, Jagen, Arbeitsstiefel, Rucksäcke, Gepäck, Arbeitskleidung usw. enthalten. Seine bemerkenswerten Eigenschaften sind:

  • sehr hohe Reißfestigkeit und Haltbarkeit
  • hoher Tragekomfort
  • pflegeleicht
  • 5x höhere Abriebfestigkeit als vergleichbare Materialien

Vibram®

Der Erfinder der Gummisohle und einer der weltweit führenden Hersteller von Outdoor-Schuhsohlen. 

Vibram®-Sohlen zeichnen sich durch Traktion, Halt und Haltbarkeit aus.

Coolmax® und Cordura®  sind eingetragene Marken von INVISTA.

Beschreibung der Lupriflex®-Laufsohlen

Die maximale Rutschfestigkeit SRC ist für Lupriflex®-Sohlen obligatorisch.

  • echte Vibram ® TPU / PU Laufsohle
  • Profiltiefe 4,0 mm
  • dynamisches Laufprofildesign
  • Anti-Torsions-Einsätze aus rotem TPU
  • stoßdämpfende PU-Zwischensohle
  • Gutes Rollverhalten durch angehobenen Zeh
  • beständig gegen Kontakttemperaturen bis + 210 ° C.
  • hohe Verschleißfestigkeit
  • Hervorragende Rutschfestigkeit auch bei Nässe
  • Stoßdämpfer Anti-Shock
  • perforierte Stahlkappe für bessere Atmungsaktivität

  • original Vibram® Gummisohle
  • Profiltiefe 7,0 mm
  • Fersenbrust
  • Temperaturbeständigkeit bis + 300 ° C Kontakttemperatur
  • Stoßdämpfer Anti-Stoß
  • hohe Verschleißfestigkeit
  • stabil gegen Formänderungen und Schraubenschlüssel

  • Gummi / PU-Sohle
  • Gummilaufsohle mit PU-Komfortschicht
  • Profiltiefe 3,5 mm
  • Schnittwiderstand
  • hervorragende Rutschfestigkeit auch bei Nässe
  • Zehen und Fersen für ein optimales Rollen angehoben
  • Stoßdämpfer Anti-Shock
  • hohe Verschleißfestigkeit
  • Beständigkeit gegen Kontakttemperaturen von – 15 ° C bis + 300 ° C.
  • Wanderschuh Design
  • Laufsohle aus Gummi
  • Profiltiefe 5,0 mm
  • stoßdämpfende PU-Schicht
  • Temperaturbeständigkeit bis + 300 ° C Kontakttemperatur
  • hohe Verschleißfestigkeit
  • PU-Sohle mit doppelter Dichte
  • dynamisches Laufprofildesign
  • Profiltiefe 4,0 mm
  • gutes Rollverhalten durch angehobenen Zeh
  • beständig gegen Kontakttemperaturen zwischen – 25 ° C und + 130 ° C.
  • Stoßdämpfer Anti-Shock

  • PU-Sohle mit doppelter Dichte
  • dynamisches Profildesign
  • Profiltiefe: 5.0 mm
  • optimales Rollen der Füße durch spezielle Zehenfeder der Sohle
  • Beständigkeit gegen Kontakttemperaturen von – 25 ° C bis + 130 ° C.
  • Stoßdämpfer Anti-Shock
  • integrierte Überkappe
  • rutschfest

  • PU-Sohle mit doppelter Dichte
  • auch bei Kälte flexibel
  • Profiltiefe 5,0 mm
  • angehobener Zeh für einen optimalen Rollwiderstand
  • gegen Kontakttemperaturen zwischen – 25 ° C und + 130 ° C.

Beschreibung des Sohlenmaterials

  • mechanisch und thermisch belastbar
  • wärmeabweisend bis 300 ° C.
  • beständig gegen Öl, Benzin und Chemikalien
  • antistatisch
  • schnittfest
  • extrem leicht und flexibel
  • besonders verschleißfest
  • rutschfest und schmutzabweisend
  • flexibler Schritt
  • wärmeabweisend bis 130 ° C.
  • beständig gegen Öl, Benzin und Chemikalien
  • antistatisch
  • Licht
  • schnittfest
  • geringer Verschleiß
  • rutschfest ·
  • beständig gegen Öl und Benzin
  • antistatisch
  • wärmeabweisend bis 130 ° C.
TPUPURGummi
Sohlenhärte
rutschfest unter nassen Bedingungen
65 Ufer A **55 Ufer A ****70 Shore A ******
Beständigkeit gegen Kontaktwärmebis zu 130 ° Cbis zu 130 ° Cbis zu 300 ° C

Seit 2014 ersetzt die DGUV Regel 112-191 die ehemalige Berufsgenossenschaftliche Regel (BGR) 191. Die DGUV Regeln für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit dienen der Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren. Die DGUV Regel 112-191 beschäftigt sich mit der Benutzung von Fuß- und Knieschutz.

Im Januar 2007 trat eine Änderung der Richtlinie BGR 191 in Kraft. Sie besagt, dass bei jeder orthopädischen Anpassung von Sicherheitsschuhen geprüft werden muss, ob diese weiterhin den Anforderungen der Norm EN ISO 20345 gemäß Zertifikat entsprechen. Diese Prüfung muss durch ein offizielles Prüfinstitut durchgeführt werden, welches anschließend eine EG-Baumusterprüfbescheinigung ausstellt.

DGUV Regel 112-191
https://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/r-191.pdf

Bei Bedarf an orthopädischen Einlagen bietet Lupriflex® nachfolgendes Sortiment an Sicherheitsschuhen, welche gemäß DGUV Regel 112-191 zertifiziert sind:

Vorgehensweise:

  • Gehen Sie mit Ihrem nach DGUV Regel 112-191 zertifizierten Lupriflex® Sicherheitsschuh und Ihrem Rezept zum Orthopädie-Schuhmacher oder Sanitätshaus Ihrer Wahl.

  • Entsprechend Ihres Rezeptes bestellt Ihr Orthopädie-Schuhmacher die richtige Einlage für Sie. Er darf ausschließlich Einlagenrohlinge verwenden, die für Ihren Lupriflex® Sicherheitsschuh zertifiziert sind. (siehe Karteikartenreiter Bezugsquelle)

  • Ihr Orthopädie-Schuhmacher passt die Einlagenrohlinge Ihren individuellen Bedürfnissen an.

  • Das Standard-Fußbett wird anschließend durch Ihre neue Einlegesohle ersetzt.

Bezugsquelle:

Lupriflex® bietet gemeinsam mit seinem Orthopädie-Partner Hartmann zertifizierte Lösungen.

Orthopädieschuhmacher vor Ort erhalten Rohlinge oder Bausätze für die orthopädischen Secosol® Einlagen, die mit Lupriflex® Sicherheitsschuhen baumustergeprüft sind, bei

Matthias Hartmann
orthopädie + sport
Schelde-Lahn-Str. 20 • 35713 Eschenburg
Tel.: 02770 – 27 11 30 • Fax: 02770 – 27 11 329
E-Mail info@hartmann-os.com · www.hartmann-os.com

Fertigungsanweisung:

Eine Anbauanleitung für Rohlinge und Bausätze des Secosol® Einlagensystems können Orthopädieschuhmacher hier herunterladen (pdf):

Zum Shop